Photovoltaikanlage nach Ihren Bedürfnissen

Erzeugen Sie mit Ihrer Photovoltaik-Anlage Ihren eigenen Sonnenstrom und versorgen Sie Ihr Zuhause und Ihren Lebensstil unabhängig. Schicken Sie uns ein paar Informationen zu Ihrer gewünschten Anlagengröße und optionalen Extras – wir kümmern uns um den Rest, von Prüfung und Planung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme.

Erzeugen Sie mit Ihrer Photovoltaik-Anlage Ihren eigenen Sonnenstrom und versorgen Sie Ihr Zuhause und Ihren Lebensstil unabhängig. Schicken Sie uns ein paar Informationen zu Ihrer gewünschten Anlagengröße und optionalen Extras – wir kümmern uns um den Rest, von Prüfung und Planung bis hin zur Montage und Inbetriebnahme.

Und so funktioniert es zur schlüsselfertigen Photovoltaikanlage

Wohnort & Anlagengröße

Geben Sie uns Informationen zu Ihrem Wohnort und der gewünschten Anlagengröße. Unser Planungsteam erstellt eine maßgeschneiderte Lösung für Ihr Dach, basierend auf Ihren Vorstellungen.

Fragebogen

Sie erhalten von uns einen kurzen Fragebogen, um die wichtigsten Details für unser Angebot zu klären.

Angebot

Unser Planungsteam erstellt ein detailliertes Angebot mit Simulation, abgestimmt auf Ihre Angaben und Wünsche. Sie erhalten in der Regel innerhalb von 2-3 Tagen Ihr individuelles Angebot.

Auftragserteilung

Unser Montageteam montiert nach vereinbartem Zeitplan Ihre Anlage schlüsselfertig.

Jetzt ein Unverbindliches Angebot einholen!


    FAQ - Anlagenplanung

    Ein paar nützliche Informationen, die Ihnen bei der Photovoltaik-Anlagenplanung helfen

    Hier sind einige der gängigsten Dachformen. Die Dachform, -größe und Dachdeckung sind generell relevant für die Planung der passenden Unterkonstruktion.

    Satteldach

    Pultdach

    Walmdach

    Flachdach

    Unsere Dienstleistung ist für alle Arten von Dachdeckungen geeignet. Hier sind einige der gängigsten Dachdeckungen: Ziegeldach, Betonsteindach, Standard-Blechdach, Trapezblechdach, Dachplattendeckung, usw.

    Wenn Sie Ihre Photovoltaikanlage ohne Kran montieren möchten, ist eine maximale Traufhöhe von 8 Metern (die Distanz vom Boden bis zum Punkt, an dem die Dachkante die Hausmauer erreicht) möglich. Dabei sind Keller oder Dachboden nicht relevant. Bei einem hanglagigen Haus genügt es, wenn eine zugängliche Seite eine Traufhöhe von maximal 8 Metern aufweist. Falls Ihr Haus diese Höhe überschreitet, wird die Verwendung eines Krans erforderlich, was sich auf die Kosten Ihrer Photovoltaikanlage auswirken kann. Man unterscheidet zwischen 1 Ebene, 2 Ebenen mit maximal 8 Metern bis zum Dach und 3 oder mehr Ebenen.

    Die Entscheidung, auf welcher Seite oder auf mehreren Seiten Ihre Anlage montiert werden soll, beeinflusst maßgeblich die Montage, die Planung der Unterkonstruktion und die Verkabelung. Je mehr Informationen Sie dazu bereitstellen, desto genauer können wir Ihre Anlage planen.

    Wo finde ich diese Informationen? Wenn Sie ein Ziegeldach haben, finden Sie diese Informationen entweder auf der Rückseite eines Ihrer Dachziegel, auf der Rechnung Ihrer Dachziegel oder auf Nachfrage bei Ihrem Dachdecker. Falls Sie eine andere Dachdeckung haben, suchen Sie nach einer Marke, Bezeichnung oder sonstigen Informationen zur Beschaffenheit Ihrer Dachdeckung. Sollten Sie keine Informationen haben, machen Sie ein Bild und schicken Sie es uns. Wir bemühen uns, anhand der Fotos Ihrer Dachdeckung die relevanten Informationen zu erhalten.

    Es wird zwischen Süden, Osten, Westen und Norden unterschieden. Der Ertrag Ihrer Photovoltaik-Anlage variiert je nach Ausrichtung. Wichtig ist, dass die gewählte Dachfläche frei von Beschattung ist.

    Bei Flachdächern erreichen wir durch eine Ost–West-Ausrichtung die optimale Ausnutzung der Sonne im Tagesverlauf. Bei anderen Dächern als Flachdächern ist meist eine Ausrichtung nach Süden mit einer Neigung von 30–35 Grad ideal. Süd-West oder Süd-Ost ist ebenfalls sehr gut – in diesem Fall geben Sie bitte ebenfalls Süden als Ausrichtung an.

    Eine gute Energieausbeute erzielt auch eine Ausrichtung nach Osten oder Westen – etwa 80–85 % der Energie im Vergleich zu einer Ausrichtung nach Süden. Eine Ausrichtung nach Norden ist ebenfalls möglich – dabei liefert die Anlage etwa 60–70 % der Energie im Vergleich zu einer Ausrichtung nach Süden.

    Die Beschaffenheit der Unterkonstruktion und des Befestigungsmaterials sowie unsere Berechnungen hierzu hängen auch von der Dachneigung ab. Wir unterscheiden zwischen < 10°, 10 – 20°, 20 – 30°, 30 – 40° und > 40° Dachneigung.

    Der Dachneigungswinkel wird in Grad ermittelt. Hierfür ist die Eingabe zweier Variablen ausreichend. Legen Sie sich auf eine Maßeinheit fest und geben Sie die Länge A und die Höhe B in Metern oder Zentimetern ein. Es ist nicht notwendig, von der Mitte des Hauses bis zur Spitze des Daches zu messen. Ein kleiner Abschnitt reicht bereits aus. Wichtig bei der Abmessung der Länge und der Höhe ist die Einhaltung des rechten Winkels. Sie können auch einen online Dachneigungsrechner verwenden.

    Es ist entscheidend, nicht nur Ihren aktuellen Stromverbrauch zu berücksichtigen, sondern auch in Betracht zu ziehen, ob Sie den selbst erzeugten Strom zukünftig für Wärmeanwendungen (Warmwasser, Wärmepumpe) oder zum Laden eines Elektroautos nutzen möchten.

    Ein durchschnittlicher 4-Personenhaushalt verbraucht etwa 4.000 bis 5.000 Kilowattstunden (kWh) pro Jahr. Falls Sie die Anschaffung eines Elektroautos in Erwägung ziehen und eine durchschnittliche Fahrleistung von 12.000 km pro Jahr haben, sollten Sie etwa 2.000 kWh Stromverbrauch im Jahr einplanen. Bei einer geplanten Umstellung Ihrer Heizung auf eine Wärmepumpe, sollte der Strombedarf dieser bereits bei der Planung Ihrer PV-Anlage berücksichtigt werden. Abhängig von der Bauart der Wärmepumpe und dem Wärmebedarf Ihres Haushalts könnten zusätzlich 2.500 – 5.500 kWh Strom benötigt werden.

    Batteriespeicher sind nach wie vor eher teuer, daher sollte die Anschaffung sorgfältig überlegt werden. Hauptgründe für die Anschaffung eines Batteriespeichers könnten sein:

    1. Eigenverbrauchsoptimierung: Durch die Speicherung von überschüssigem Solarstrom können Sie mehr Energie für den Eigenverbrauch nutzen, selbst wenn die Sonne nicht scheint. Dies ermöglicht eine weitere Reduzierung des Strombezugs aus dem Netz.

    2. Energieunabhängigkeit: Mit einem Batteriespeicher können Sie unabhängiger vom öffentlichen Stromnetz werden. Dies ist besonders nützlich bei Stromausfällen oder wenn Sie Ihre eigene Energie während Spitzenlastzeiten nutzen möchten.

    3. Zeitgesteuerte Verbrauchsnutzung: Ein Batteriespeicher ermöglicht es Ihnen, den gespeicherten Strom gezielt zu Zeiten mit höheren Stromkosten zu nutzen, was zu zusätzlichen Einsparungen führen kann.

    Photovoltaik mit E-Ladelösung: Versorgen Sie nicht nur Ihren Haushalt mit eigenem Sonnenstrom, sondern auch Ihr Elektroauto – mit praktischen Lösungen für zu Hause. Auch wenn Sie noch kein Elektroauto besitzen, lohnt es sich also, diese Option bei Ihrer neuen Photovoltaikanlage mit einzuplanen.